"Ich liebe es Räume für Menschen mit zu gestalten, in denen Gruppen lebendig werden und dabei Persönlichkeiten aufblühen."  

Felix Schmidt

Urban Community

Vision einer Stadtgemeinschaft

Seit 2006 engagiere ich mich für den Aufbau von Stadtgemeinschaften

Digitale Kommunikationsmedien haben völlig neue Mögichkeiten geschaffen, wie sich Gemeinschaft selbst organisieren kann. Bisher war gemeinsames Wohnen die Voraussetzung von Gemeinschaft doch heute kann jeder mit einem Smartphone und der Facebook-App zum Anbieter und Schöpfer lebendiger und wertvoller sozialer Räume werden, die sich zu Gemeinschaft vertiefen können. In der "We Space" Gemeinschaft haben wir das welchselseite Anbieten von Begegnungsräumen über 12 Jahre weit entwickelt und haben dabei die Blaupause für eine soziale Utopie geschaffen, aus der einmal eine globale Gemeinschaft erwachsen könnte und soll. Unsere "Contact Festivals" bringen über einen bunten Blumenstrauß von Gemeinschaftserlebnissen kraftvoll Menschen in authentischen Kontakt. Und wie aus solchen Begegnungen lebendige Gemeinschaften entstehen, haben wir erleben dürfen und lieben gelernt. 

Die Urban Community

Wir unterstützen Gemeinschaft

Wie verbindet man die Herzenswärme von Gemeinschaften und die Entfaltungskraft von Wirtschaftsorganisationen? Wir haben die Urban Community GmbH gegründet, um eine leistungsfähige Organisation aufzubauen, die Gemeinschaftsbildung fördert, indem sie sich um die organisatorischen Rahmenbedingungen von Begegnungsräumen kümmert und dabei Raumgebern, Moderatoren und Gruppenleitern das Leben erleichtert und ihnen dabei eine Existenzgrundlage als Freiberufler sichert.

Contact Festivals

Ein unglaublich Wertvoller Raum für authentischen, menschlichen Kontakt

Das nächste Contact Festival in der Nature Community in Schönsee steht vor der Tür. Euch erwarten etwa 150 offene und liebevolle Menschen, an einem wunderschönen Ort, mit etwa 50 bunt gemischten Workshops. Wir öffnen wieder einen intensiven Gemeinschaftsraum, der sich durch Freiwilligkeit, Selbstverantwortung, Offenheit, Authentizität und Eigeninitiative auszeichnet. Und dass wir uns dort wirklich näher kommen und an der einen oder anderen Stelle über uns hinaus wachsen, liegt nicht zuletzt an den über 10 Jahre Erfahrung in Organisation und Moderation unseres Festival Teams vor Ort. 

Vision

Die Roadmap der Urban Community

Wir arbeiten leidenschaftlich daran unsere Festivals, unabhängige Workshopwochenenden und Encounterräume in weitere Städte, Länder und auf alle Kontinente zu bringen.   

Contact Space

Das Wohnzimmer der Stadtgemeinschaft

Wir haben einen neuen warmen, intensiven Raum für menschlichen Kontakt geschaffen. Fünf moderierte Prozesse finden parallel in einer großen Location mit Tanzboden statt: Sharing/Encounter, Contact Improvisation, Acro Yoga, Chanten, Massage/Kuscheln dazu gibts Essen/Trinken/Chillen/Ratschen. Durch ein zwangloses Kommen und Gehen, gestaltet jeder sein ganz eigenes Erlebnis. 

We Space

Die Mutter der Stadtgemeinschaften

Die We Space Gemeinschaft ist in München im Jahre 2006 aus einer offenen Improtheatergruppe heraus entstanden und hatte 2018 etwa 700 Mitglieder. Das Herzstück, die We Space Workshopwochenenden sind für Gruppen bis zu 70 Teilnehmern ausgelegt und bestehen im Kern aus einer selbstverantwortlichen Gruppe, die sich in einem Selbstversorgerhaus gegenseitig Workshops anbieten, gemeinsam kochen, essen und mit all ihren Mitteln sich ein schönes, authentisches Gemeinschaftserlebnis zaubert.

Encounter

Die Gruppenbegegnung im Wohnzimmer

Encounter ist ein vertrauensvolles, achtsames, wertschätzendes Gruppengespräch über persönliche, emotionale Themen, mit etwa 6 bis 8 Teilnehmern, etwa 4 Stunden oft abends in privaten Wohnzimmern. Dabei ist es wichtig, dass wirklich alles, jede Kleinigkeit vollkommen freiwillig geschieht. Alle Teilnehmer sind selbstverantwortlich und achten auf ihre eigenen Grenzen und teilen nur das, was sich für sie stimmig anfühlt.

Contact Events

München

Wir bauen moderierte Facebookgruppen auf, die Menschen in authentischen Kontakt bringen. Dabei legen wir großen Wert auf kurze Anfahrswege und sind kostensensibel, um Gemeinschaft und nicht Kommerz zu fördern.